dev-blog

Gradle Versionierung mit dem karriere.at Version Plugin

Projekte richtig zu versionieren ist eine komplexe Angelegenheit, die mit steigender Anzahl an Projekten auch immer komplexer wird. So haben wir das - zumindest im CORE Team - bei der Verwaltung unserer Java Projekte empfunden.

Wir halten uns an den Semantic Versioning Standard wodurch sichergestellt ist, dass die Releaseversionen immer eindeutig und nach einem gewissen Schema nachvollziehbar sind. Trotzdem kann es vorkommen, dass sich Snapshotversionen überschneiden, wenn mehrere Entwickler am selben Projekt arbeiten.

Unser erster Lösungsansatz für dieses Problem war, den Branchnamen mit in die Snapshotversion aufzunehmen. Das hat auch ganz gut funktioniert, allerdings war das ständige Ändern der Versionen ziemlich lästig.

Als Entwickler versucht man natürlich, solche Aufgaben möglichst vollständig zu automatisieren: Genau das haben wir mit unserem Gradle Plugin auch geschafft. Die manuellen Schritte zur Erhöhung der Version, wurden fast vollständig automatisiert, was uns den Arbeitsalltag um einiges leichter macht.

Increase Version Task

Da das Plugin auch für andere Entwickler möglichst gut zu verwenden sein soll, haben wir es auf Github veröffentlicht. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns dabei helft, das Plugin für möglichst viele verschiedene Projekt-Setups tauglich zu machen. Neben der Dokumentation findet ihr dort auch den Sourcecode, könnt Issues einbringen und Pull-Requests öffnen.

Markus V.

Markus ist Java Developer bei karriere.at. Privat schreibt er auf markusvieghofer.at über Java, Android und anderes Computerzeugs. Sonst kann man ihn auch auf Twitter unter @mvieghofer erreichen.

JavaLand 2017

Sprayen im Linzer Hafen

Design Sprint bei karriere.at